CrossOverChor

unser nächstes Chorkonzert 2019

Das einmalige, über Jahrhunderte hin gewachsene Areal der Kreuzgemeinde und der Elisabeth-von-Thadden-Schule atmet einen besonderen Geist.
Im September 2013 wurden die letzten trennenden Zäune abgerissen, um zukünftig zahlreiche gemeinsame Nutzungsmöglichkeiten noch mehr zu vereinfachen. Nach Jahren der inneren Vorbereitungen konnte gemeinsam dieses Vorhaben nun von der Pfarrerin der Kreuzgemeinde Michaela Deichl und dem Schulleiter der Thaddenschule Dr. Martin Döpp umgesetzt werden.

„Innerlich“ bot sich nun durch die Stellenneubesetzung der Kirchenmusik in der Kreuzgemeinde die Möglichkeit, auch auf musikalischer Ebene eine direkte Kooperation zu gestalten. Als erster sichtbarer Schritt wurde im April 2013 ein gemeinsamer Chor aus der Taufe gehoben, dessen Sängerinnen und Sänger sich aus Kreisen der Kirchengemeinde wie auch der Schulgemeinde (Schüler, Eltern, Lehrer, Ehemalige) speisen. Ein erheblicher Teil der Sängerinnen und Sänger stammt aus dem ehemaligen Lehrer-Eltern-Schüler-Chor der Thaddenschule (ThaLES), der schon vor Jahren beeindruckende Projekte realisieren konnte, sowie der ehemaligen Kantorei der Kreuzgemeinde Wieblingen. Die Kantorei wurde nach 37 Jahren Diensttätigkeit von Kantor Wolfgang Neumann aus Altersgründen nicht fortgeführt und geht in dem neuen Chor auf. Unter Wolfgang Neumann erlebte die Kantorei Jahrzentelang die große oratorische Kirchenmusik auf hohem Niveau. Der gemeinsame Chor versteht sich zunächst als Projektchor, der sowohl weltliche wie geistliche Programme einstudieren wird, um den unterschiedlichsten Neigungen Sorge zu tragen.

Gelebt werden sollen Kooperationen mit den bereits vorhandenen Ensembles wie den Bläsern der Kreuzgemeinde, dem Schulorchester oder der musikalischen Jugendarbeit der Kreuzgemeinde, um gemeinsame Konzerte zu gestalten, die eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen und die vorhandenen Potentiale bündeln.

Der Schul- und Kirchenmusiker Johannes Balbach betreut seit Sommer 2013 als erster Musiker in der badischen Landeskirche diese – nur auf den ersten Blick außergewöhnliche Kombistelle. Ein Blick in die vergangenen Jahrhunderte verrät nämlich, dass Zusammenarbeit von Schule und Kirche keineswegs neu erfunden werden muss. Bedenkt man die populärsten Beispiele wie die Leipziger Thomaner oder die Arbeit an der Dresdner Kreuzkirche, so gibt es eine lange protestantische Tradition, dass die Musiklehrer in den Schulen gleichzeitig als Kantoren vor Ort tätig sind. Auch das alte Lied vom armen Dorfschulmeisterlein oder Wilhelm Buschs geplagter Lehrer Lempel sind Zeugnisse für eine mehr oder weniger erfolgreiche Karriere eines Schulkantors.

Mit „CrossOver“, dem Kreuzgemeinde-Thadden-Chor wird nun ein sichtbarer Anfang gemacht für eine kulturelle Arbeit im Ortsteil Wieblingen und darüber hinaus.